Vertrieb

Da Bohne Audio Lautsprecher und Aktivsysteme Exklusivprodukte darstellen und es auch bleiben sollen, gibt es die Produkte nicht im Handel. Die Systeme werden ausschließlich nach Wunsch auf Bestellung gefertigt. Scheuen Sie nicht einen Hörtermin zu vereinbaren um in Erfahrung zu bringen was es heißt „echte Instrumentendynamik zu erleben“.

 

Erlebnisbericht und e-Mail zwischen audiophilen Sammlern.

 

Mit Genehmigung des Verfassers:

 

Hallo Karl die untenstehende Emaile schrieb ich am notierten Datum und was sang Mr. El-Vis :
„return to sender“ und Mr. postmaster sang mit . Sei es drum ich probier es heut nochmal .

Also ich war gestern(03.01.2014)in Engelskirchen bei dem Kerl der einen Lautsprecher erschaffen
wollte der Musik so wiedergibt wie man(odr frau) sie live hört . Da er regelmässig zwischen diversen Instumenten sitzt und gefrustet auf die Felle eindrischt hat er eine gute Vorstellung davon was da an som Musikerohr ankommen muss ,dass nickend gemurmelt wird so soll’s tönen .
(umständlicher ging’s nimmer) .

Ich hörte den grössten von vier LAUTsprechern bestehend
aus einem 15″ JBL in Bassreflexgehäuse und einem eigenem 300mm langen 15mm breiten
Bandmittel-Hochtöner . Eigentlich nix uffregendes . Bevor ich jetzt dich mit technischen Müll
bewerfe erstmal den emotionalen Höreindruck : umwerfend . Reicht das ?? nich !? na gut dann
nöle ich noch mehr . Es war so explosiv als hätten die mich in den Aufnahmeraum hineingeworfen
und alle Musis hätten gleichzeitig das Stück gespielt( so wie damals beim Direktschnitt) und zwar
aus leibeskräften . Hugh Masekela trötete mit Glanz und Druck begleitet von Percussion und
natürlich Schlagwerk mit einer Dynamik die ich so aus einem Lautsprecher noch nie hörte .
Dreimal musst das Bedienpersonal auf meinen Wunsch die LautSTÄRKE runterdrehen , weil
der Schalldruck weitaus höher war als Live und ich es nicht aushielt . Auch bei grössten Lautstärken
war es nie agressiv oder lästig scharf wie bei vielen laut aufgedrehten Schallwandlern , es war
einfach nur extrem laut . Eigentlich der Traum eines jeden Tonmischers . Der Druck im Bass
war so gewaltig , dass du den shaker getrost weg lassen kannst , es schwingt sowieso alles mit .
Wenn du es noch ein wenig salbungsvoller geschrieben haben möchtest dann mach ich das .

Ich werde dann zuvor ein paar Berichte aus den einschlägigen Gazetten(doch nur mit einem z)
um mich in die dort gängigen Triefformulierungen einzulesen .

Immer noch

gruss
chris